Vorlagen sind kein Allheilmittel

Haben Sie dafür eine Dokumentvorlage? Diese Frage höre ich immer wieder. Doch Vorlagen allein reichen nicht. Wichtiger sind ein Verständnis für die Anforderungen an die Dokumentation und die Prozesse hinter den Vorlagen.

In den ersten beiden Auflagen unseres Praxishandbuchs IT-Dokumentation haben wir eine Reihe von Dokumentvorlagen auf CD mitgeliefert und dafür viel Zuspruch erhalten. Doch bereits zu diesem Zeitpunkt war uns klar, dass das starre Ausfüllen von Vorlagen keinen wirklichen Mehrwert bringt. Weiterlesen …

Der allseits Verkannte – BSI Standard 100-4

Noch immer wird der vom BSI bereits 2008 veröffentlichte Standard 100-4 zum Notfallmanagement als ein Standard zur Absicherung der IT-Systeme betrachtet und in die Ecke von „IT-Grundschutz“ geschoben. Leider, denn als Standard für ein unternehmensweites Notfallmanagement  bietet er eine wichtige Alternative zu anderen BCM (Business Continuity Management)-Standards

An einem meiner ersten Seminare zum BSI-Standard 100-4 vor einigen Jahren nahmen auch zwei Mitarbeiter des Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (kurz BSI) teil, also des Amtes, das den Standard veröffentlich hatte. Weiterlesen …

Mit dem richtigen Werkzeug

In meinem Beitrag Vorlagen sind kein Allheilmittel habe ich versucht zu verdeutlichen, warum Vorlagen allein nicht ausreichen, um eine angemessene IT-Dokumentation zu erstellen und zu pflegen. Mit dem Umsetzungsrahmenwerk,  kurz UMRA, zum Notfallstandard 100-4 stellt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnologie (BSI) aber weit mehr als ein paar Vorlagen zur Verfügung.

Unternehmensweites NotfallmanagementBusiness Continuity Management  (BCM) – ist eines der grundlegenden Themen im Bereich IT-Sicherheit und Risikomanagement. Schließlich kann von einer vorausschauenden und durchdachten Notfallplanung im Fall der Fälle nicht weniger als die Zukunft des Unternehmens abhängen. Weiterlesen …