Auf Wunder warten hilft nicht – Hilfen zur Planung des Dokumentationsprojekts

Bei Gesprächen mit IT-Verantwortlichen höre ich immer wieder den Satz: „Ich weiß, wir müssen uns endlich um die Dokumentation kümmern, aber …“ Und dann folgen eine Reihe von Gründen, warum es bislang nicht möglich war, eine strukturierte Dokumentation aufzubauen.

Und realistischer Weise arbeiten heute viele IT-Organisationen aufgrund steigender Anforderungen an die Verfügbarkeit der Systeme und fehlender Ressourcen bereits an ihren Kapazitätsgrenzen. Doch es hilft nichts. Denn abgesehen von steigenden gesetzlichen Anforderungen an die Dokumentation, erfordert gerade die zunehmende Komplexität der Systeme eine aktuelle und flexible IT-Dokumentation. Weiterlesen …

Jeder braucht sie, kaum ein Unternehmen hat sie: Dokumentationsrichtlinie und Dokumentationskonzept

Gerade am Beginn eines neuen Jahres nehmen sich viele IT-Organisationen vor, nun endlich die Dokumentation „in Angriff“ zu nehmen. Und für viele bedeutet dies lange Zeit Versäumtes nachzuholen. Gerade in einer solchen Situation hilft es aber nicht, „blindwütig“ die vermeintlich geforderten Dokumente zu erstellen. Fehlen organisatorische Vorgaben und Hilfen für die Umsetzung, ist die Gefahr groß, dass die Optimierung der IT-Dokumentation auch im nächsten Jahr wieder auf der Agenda steht.

Von anderen Managementansätzen lernen

Das Informationssicherheitsmanagementsystem gemäß der ISO 27xx Normanreihe hat für viele IT-Organisationen, auch getrieben durch neue It-bezogenen Gesetze, eine wesentliche Bedeutung erlangt. Sucht man im Internet nach „Schritte zur Einführung“ von Informationssicherheit, findet man mehrere tausend Ergebnisse. Beim Querlesen dieser Einträge wird immer wieder so oder ähnlich die folgenden Vorgehensweise benannt: Weiterlesen …

Die IT-Dokumentation im Griff – eine Dokumentationslandkarte hilft dabei

Die „IT-Dokumentation im Griff“, so lautet der Titel meines aktuellen Seminars. Dahinter steckt die Erkenntnis, dass es in  vielen IT-Organisationen nicht an Dokumenten mangelt, sondern an der erforderlichen Struktur.

In vielen Unternehmen gibt es „bergeweise“ Excel-Listen, automatisch erzeugte Berichte und Auswertungen, mühsam erstellte Handbücher, von externen Beratern verfasste Dokumente und gesammelte Informationen in diversen Formaten. Es fehlen jedoch Strukturen und Vorgaben, wie mit der Flut der Dokumente zu umzugehen ist. Wie erste Schritte in Richtung einer strukturierten IT-Dokumentation aussehen können, erfahren meine Teilnehmer ausführlich im Seminar und Sie komprimiert im nachstehenden Beitrag. Weiterlesen …