Dokumentationskonzept

Im Rahmen der IT-Dokumentation beschreiben Konzepte technische und/oder organisatorische Maßnahmen und dienen damit vielfach der Umsetzung einer Richtlinie. Das Dokumentationskonzept enthält demzufolge operative Vorgaben für die Dokumentation. Sinnvollerweise sollten die folgenden Punkte im Dokumentationskonzept geregelt werden:

  • ƒƒStrukturierung und Klassifizierung der Dokumente (als Basis der Dokumentationslandkarte),
  • ƒƒformale und inhaltliche Regelungen für die verschiedenen Dokumententypen,
  • ƒƒoperative Verantwortlichkeiten,
  • Vorgaben für die Umsetzung (einschließlich Plattformen und Werkzeuge für die Erstellung und Ablage der IT-Dokumentation).

Das Dokumentationskonzept grenzt sich damit von der Dokumentationsrichtlinie (Management Ebene) ab und ergänzt diese. In der Praxis werden häufig beide in einem Dokument zusammengefasst.

 

Dokumentationsrichtlinie

Richtlinien definieren gemäß hier verwendeter Definition allgemeine Anforderungen aus Sicht des Managements für Aufgaben, Abläufe und technische Sachverhalte. Die Umsetzung erfolgt in Konzepten, Prozessbeschreibungen, Arbeitsanweisungen u.a. Dementsprechend definiert die Dokumentationsrichtlinie verbindliche übergeordnete Regelungen für die Dokumentation. Hierzu zählen mindesten die folgenden Punkte:

  • Abgrenzung der Dokumentation (Scope),
  • Verantwortlichkeiten,
  • übergeordnete Regelungen zur Dokumentenverwaltung (z.B. durch Verbindlichsetzung von Dokumentationsverfahren und Vorlagen).

Die Dokumentationsrichtlinie (Management Ebene) grenzt sich damit vom Dokumentationskonzept ab, dass die operative Ebene beschreibt und eine wichtige Ergänzung darstellt. In der Praxis werden häufig beide in einem Dokument zusammengefasst.

Richtlinie

Der Begriff Richtlinie wird sowohl im technischen, als auch im rechtlichen Umfeld verwendet.  Grundsätzlich handelt es sich hierbei um Handlungs- bzw. Ausführungsvorschriften einer Institution oder einer Instanz. Nach unserem Verständnis werden in einer Richtlinie allgemeine Anforderungen aus Sicht des Managements für Aufgaben, Abläufe und technische Sachverhalte formuliert. Die Umsetzung erfolgt in Konzepten, Prozessbeschreibungen, Arbeitsanweisungen u.a. Ob und für wen eine Richtlinie verbindlich ist, ist abhängig von der Befugnis und Anerkennung des Herausgebers der Richtlinie sowie von der Art und dem Umfang der für die jeweilige Zielgruppe geltenden Verbindlichkeit und muss in der Richtlinie definiert werden.

In der Praxis wird der Begriff „Richtlinie“ häufig auch für Dokumente verwendet, die operative Vorgaben definieren. Hierzu zählen vor allem auch die gemäß ISO 27001 zu erstellenden Richtlinien zur Umsetzung der Maßnahmen. Gemäß unserer Definition handelt es sich dabei jedoch um Konzepte.